top of page

Volkstrauertag 2023 extrem rechts.

Der Volkstrauertag wurde traditionell wieder von allen möglichen extrem rechten Akteur*innen bespielt. Die AfD Bonn...

...hat etwa etwa am Beueler Friedhof, die AfD Köln am Melatenfriedhof Kränze abgelegt. Die „Revolte Rheinland“ inszenierte ihre Trauer mit etwa 15 Männern und einem Instagram-Posting, die „Rheinlandbande“ gemeinsam mit dem durch Melanie Dittmer altbekannten „Freundeskreis Westerwald“ bastelten sich direkt einen eigenen Gedenkort irgendwo im Wald, mit Holzkreuzen und einer Reichsflagge. Hervorzuheben war eine AfD-Veranstaltung in Dortmund, an der neben Björn Höcke, Daniel Haselhoff (Thüringen) Christian Zaum (Siegen-Wittgenstein), Andreas Helferich (Dortmund) und weiteren Vertretern des faschistischen Flügels in der AfD auch die Junge Alternative NRW teilnahm, u.a. Patrick Heinz (Langenfeld) und Elia Sievers (Höxter), geteilt wurden die Social Media Beiträge u.a. auch von der JA Köln.

bottom of page