top of page

„Frauenkongress“ der rechten Szene

Am 09. März fand der dritte „europäische Frauenkongress“ der Identitären-Gruppe „Lukreta“ statt. Im Vorfeld und auch noch währenddessen...

...hatte es aus Kreisen der Organisator*innen geheißen, die Veranstaltung würde im Kölner Stadtgebiet durchgeführt. Antifaschist*innen wiesen diese Darstellung auf X zurück - der Kongress habe nicht in Köln, sondern in Euskirchen-Stotzheim stattgefunden. Schon am 14. Januar hätte der AfD-Kreisverband Euskirchen seinen Kreisparteitag in der entsprechenden Lokalität abgehalten. Offenbar gab es Befürchtungen durch Gegenproteste gestört zu werden, daher war die genaue Örtlichkeit auch im Nachhinein nicht benannt worden. Weniger Unsicherheit besteht bezüglich der Kongress-Teilnehmer*innen. Auf Fotos, die Irmhild Boßdorf bei Instagram geteilt hat, sind etwa 30 Veranstaltungsteilnehmer*innen zu sehen, darunter: Reinhild Boßdorf (Lukreta), Irmhild Boßdorf (AfD Rhein-Sieg) sowie Christina Baum (AfD-MdB) und Maximilian Krah (AfD-Bundesvorstand, AfD-MdEP). Ferner waren Alice Cordier (Collectif Némésis, Frankreich), Nikola Zborilova (Svoboda a přímá demokracie, Tschechien), Angi Mateescuu (Alianța pentru Unirea Românilor, Rumänien) und Selina Dienemann (Junge Tat, Schweiz) anwesend. (at)

bottom of page