Sie sind hier: Home / Aktuelles / Angriff auf offener Straße: Fahrradfahrer in Israel-Trikot zusammengeschlagen

Angriff auf offener Straße: Fahrradfahrer in Israel-Trikot zusammengeschlagen

In Köln Sülz wurde am Montag ein Fahrradfahrer, der ein Trikot des israelischen Radsportteams trug, massiv körperlich angegriffen. Der Betroffene ruhte sich auf einer Sitzgelegenheit aus, als er plötzlich von hinten geschlagen und zu Boden gestreckt wurde. Daraufhin traten die drei Täter wiederholt auf den wehrlosen Betroffenen ein. Wenige Minuten nachdem die Täter die Flucht ergriffen hatten, traf die Polizei ein, die vermutlich frühzeitig von Zeug*innen zu Hilfe gerufen wurde. Im Krankenhaus wurden dem Betroffenen drei angebrochene Rippen und zahlreiche Hämatome am ganzen Körper attestiert.

Auf dem Trikot des Betroffenen ist an mehreren Stellen die israelische Flagge mit dem darin enthaltenden Davidstern abgebildet. Dieser ist praktisch aus jeder Perspektive (auch von hinten) gut zu erkennen. Wertsachen wurden dem Betroffenen nicht entwendet. Der antisemitische Hintergrund des Übergriffs ist aufgrund des Tathergangs evident. Diese Einschätzung wird offensichtlich auch von den Strafverfolgungsbehörden geteilt: Der für politisch-motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Eine detaillierte Täterbeschreibung konnte der Betroffene aufgrund der heimtückischen Vorgehensweise der Täter, die sich dem Betroffenen von hinten näherten, nicht abgegeben.

Zeug*innen der antisemitisch-motivierten Straftat werden eindringlich dazu aufgerufen, sich bei der Polizei in Köln zu melden!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.