Sie sind hier: Home / Termine / Ringvorlesung: Ei(ge)nheits-Diskurse. Autoritäre Allianzen und selbstermächtigende (Alltags)Praxen

Ringvorlesung: Ei(ge)nheits-Diskurse. Autoritäre Allianzen und selbstermächtigende (Alltags)Praxen

Wann: Donnerstags 16 Uhr (8., 15., und 29. November)
Wo: Uni Köln, Hörsaalgebäude, Hörsaal G

Die Universität zu Köln, Gender Studies in Köln (GeStiK) in Kooperation mit unserem Lehrbereich Politikwissenschaft und politische Bildung laden ein:
Die öffentlichen Debatten verschärfen sich, es werden immer deutlichere rhetorische und realpolitische Grenzziehungen vorgenommen, innerhalb der Gesellschaft, zwischen Menschen als Personengruppen, zwischen Staaten. Der Verhandlung von Ängsten wird seitens Regierungen, aber auch vieler Medien, mit dem Versprechen begegnet, durch ‚Ordnung, Steuerung und Begrenzung‘ die Welt überschaubarer und damit sicherer zu machen. Dies geht oftmals einher mit dem Angebot traditioneller und binärer Identifikationen, die Orientierung und Zugehörigkeit bieten sollen. Diese sich zuspitzenden Diskurse, Politikfelder sowie Netzwerke und Akteur*innen sollen in den Bei-trägen vor dem Hintergrund feministischer, queertheoretischer sowie politikwissenschaftlicher (Gesellschafts)Analysen in dieser Ringvorlesung beleuchtet werden.

08.11. Geschlechterkampf von rechts – Männerrechtler gegen Feminismus und „Gender-Wahn“. Mit Dr. Thomas Gesterkamp (Politikwissen-schaftler und Journalist)

15.11. Maskulismus und Antifeminismus. Mit Andreas Kemper (Soziologe, politischer Bildner)

29.11. Zwischen Antisexismus und Instrumentalisierung feministischer Politiken -Positionen und Selbstbilder rechter Frauen. Mit Julia Haas (Soziologin)

 

| Donnerstag 8. November - Donnerstag 29. November 2018
Dieser Beitrag wurde unter Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.