Sie sind hier: Home / Termine / Theaterstück: Die NSU-Monologe

Theaterstück: Die NSU-Monologe

Wann: Freitag, 16. März 2018, 18:30 Einlass, 19:00 Beginn
Wo: Soziokulturelles Zentrum, Mittelstraße 23, 50169 Kerpen, fußläufig vom Bahnhof Horrem zu erreichen

Das  Aktionsbündnis für Demokratiestärkung und Antirassismus im Rhein-Erft-Kreis und das Theater Bühne für Menschenrechte laden ein:
Fünf Jahre nach Bekanntwerden des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ erzählen die NSU-MONOLOGE, von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.

Die NSU-MONOLOGE sind ein dokumentarisches, wortgetreues Theater, mal behutsam, mal fordernd, mal wütend – roh und direkt liefern sie uns intime Einblicke in den Kampf der Angehörigen um Wahrheit und sind in Zeiten des Erstarkens von Rechtsextremismus an Aktualität kaum zu überbieten.

Wenn in den NSU-Monologen die Schauspieler*innen ihre Stimme erheben, dann erzählen sie roh und direkt die Erfahrungen der Hinterbliebenen und liefern uns intime Einblicke in das Hoffen und Bangen menschlicher Existenzen, denen wir uns nicht mehr entziehen können.

Im Anschluss wird es ein etwa 45 minütiges Publikumsgespräch mit Aktivist*innen aus der Region geben.

Zudem wird es bei der Aufführung einen Beamer und eine Leinwand geben, über die die Texte per „Untertitel“ (Englisch & Türkisch) übersetzt werden.

Eintritt: frei

Bei Fragen zur Veranstaltung oder zum Aktionsbündnis, wenden Sie sich gerne an: ada@ash-sprungbrett.de

Die Einladung gibt es hier

| Freitag 16. März 2018 @ 18:30
Dieser Beitrag wurde unter Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.