Sie sind hier: Home / Termine / Workshop: Rassismus im Alltag – Die Auseinandersetzung mit eigenen Bildern, Ressentiments und Sprechweisen

Workshop: Rassismus im Alltag – Die Auseinandersetzung mit eigenen Bildern, Ressentiments und Sprechweisen

Wann: Mittwoch, 21. Februar 2018, 17.30 Uhr
Wo: NS-Dokumentationszentrum, Appellhofplatz 23-25, Köln

Der Workshop muss krankheitsbedingt leider ausfallen

Der Solibund Köln lädt ein:
In den ersten Workshops der Reihe „Der Umgang mit Rassismus als Herausforderung“ haben wir uns mit rechten Argumentationslinien auseinandergesetzt und erprobt, wie man diese im Alltag argumentativ entkräften kann.
An diesem Termin nehmen wir nun unsere eigenen Vorstellungswelten in den Blick. Die Teilnehmenden sind dazu eingeladen, sich anhand verschiedener Übungen und Inputs mit der eigenen Positionierung in einer von Rassismus geprägten Gesellschaft auseinanderzusetzen. Dazu wollen wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen: Welche Vorstellungen und Bilder von ‚den Anderen‘ habe ich? Was haben diese mit Rassismus zu tun? Wie bin ich selbst gesellschaftlich geprägt? Welche Rolle spielt Sprache in diesem Zusammenhang? Von welcher Position aus spreche ich wie über wen? Die Veranstaltung soll einen vertraulichen Rahmen bieten, sich dazu auszutauschen.

Mit: Mercedes Pascual Iglesias, Integrationsagentur AWO Bezirksverband Mittelrhein und Hans-Peter Killguss, ibs

Teilnahmegebühr: frei

Anmeldung erforderlich unter: info@solibund.de

| Mittwoch 21. Februar 2018 @ 17:30
Dieser Beitrag wurde unter Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.