Sie sind hier: Home / Aktuelles / Öffentliche Projektion und Gedenkgang gegen Antisemitismus

Öffentliche Projektion und Gedenkgang gegen Antisemitismus

Wann: Mittwoch, 30. November, 17:00
Wo: Quatermarkt am Wallraf-Richartz-Museum

15095442_549214325288692_1561456383446371071_nEine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Jederzeit wieder! Gemeinsam gegen Antisemitismus“ der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. in Kooperation mit der Grünen Jugend Köln, den Jusos Köln-Rodenkirchen sowie den Schüler*innen gegen Rechts Köln:

2015 wurden 1366 antisemitische Straftaten polizeilich registriert – die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen. Anlässlich dieser alarmierenden Zahlen veranstaltet die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Kooperation mit der Grünen Jugend Köln, den Jusos Köln-Rodenkirchen sowie den Schülern gegen Rechts Köln am 30. November 2016 eine Kundgebung gegen Antisemitismus und Gewalt gegenüber Jüdinnen und Juden.

Wie bereits im letzten Jahr geschieht dies in Form einer öffentlichen Projektion. Um 17 Uhr wird die Kundgebung mit einem Redebeitrag von Herrn Miguel Freund aus dem Vorstand der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit eröffnet. Im Anschluss wird eine Auswahl antisemitischer Straftaten aus dem vergangenen Jahr auf eine Außenwand des Museums projiziert, womit auf die unentwegt hohen Zahlen antisemitischer Gewalt in Deutschland aufmerksam gemacht werden soll.

Im Anschluss an die Projektion laden wir alle Teilnehmenden ein, uns zu einem Gedenkgang gegen Antisemitismus zu begleiten. Vom Wallraf-Richartz-Museum führt unser Weg vorbei an der ehemaligen Synagoge in der Glockengasse zur Jawne am Erich-Klibansky–Platz, der ersten und einzigen weiterführenden jüdischen Schule im Rheinland. Von dort gelangen wir entlang ausgewählter Stolpersteine über ein ehemaliges “Ghettohaus” in der Rubensstraße zur Synagoge in der Roonstraße, wo der Gedenkgang endet.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der vom Anne-Frank-Zentrum und der Amadeu Antonio Stiftung initiierten “Aktionswochen gegen Antisemitismus” statt. Neben zahlreichen Veranstaltungen finden öffentliche Projektionen auch in weiteren deutschen Städten statt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.