Sie sind hier: Home / Aktuelles / Neonazis am Eigelstein

Neonazis am Eigelstein

Erneut traten Anhänger der „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) mit Naziparolen, Drohungen und Angriffen in Köln auf. Nach den schweren Ausschreitungen im Rahmen der HoGeSA-Demonstration im Oktober 2014, den diversen Zwischenfällen bei den KÖGIDA-Demonstrationen (s. Newsletter 3/2015) und dem mutmaßlichen Angriffsversuch auf eine Gedenkveranstaltung für die NSU-Opfer in der Probsteigasse, marschierte nun am Samstag, den 28. Februar 2015 eine Gruppe von sieben bis acht Personen am Eigelstein in der Kölner Innenstadt auf. Durch ihr Auftreten waren sie erkennbar der rechten Szene zuzuordnen, wie ein Augenzeuge der ibs berichtet. Parolen wie „…Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!“ wurden mehrmals hintereinander gerufen, auch „Heil Hitler“ soll angeblich gefallen sein, ebenso soll der Hitlergruß gezeigt worden sein. Offenbar wurden zudem Flaschen in Richtung von Personen geworfen, die als dem linken Spektrum zugehörig ausgemacht wurden. Der Zeuge berichtet gegenüber der ibs, dass die Gruppe mehrheitlich alkoholisiert war und äußerst aggressiv auftrat. Auch gegenüber der herbeigerufenen Polizei. „Mich hat am meisten schockiert, dass sich so etwas am Samstagnachmittag auf einem frequentierten Platz mitten in der Kölner Innenstadt ereignen kann, im öffentlichen Raum“, so der Augenzeuge.

Die Polizei nahm fünf Personen in Gewahrsam, die allesamt aus dem Kölner Umland stammen, wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet. Sie müssen sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten. (kg)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.