Sie sind hier: Home / Aktuelles / „Vor Ort“-Berichte aktualisiert

„Vor Ort“-Berichte aktualisiert

pro NRW-Kundgebung am 2. Mai 2014 in Radevormwald

Pro NRW-Kundgebung am 2. Mai 2014 in Radevormwald

In der Rubrik vor Ort finden sich nun auch die aktualisierten Berichte zum Rheinisch-Bergischen und zum Oberbergischen Kreis sowie zu Leverkusen.
Neben den Wahlergebnissen von NPD, REP, pro NRW und “Arminius-Bund” wird hier auch vom Besuch einer Ausstellung durch die Freien Kräfte Oberberg
berichtet.

Bei den Kommunalwahlen im Mai trat erstmalig der neugegründete „Arminius-Bund des deutschen Volkes“ zu den Kreistagswahlen im Oberbergischen Kreis an, konnte jedoch keine Mandate erringen. Die Partei war im März 2013 in Wiehl gegründet worden, die Initiative dazu ist nach Eigenangaben vom „Kern des Freundeskreises ‚Die Russlanddeutschen Konservativen’“ ausgegangen.
In Radevormwald erzielte „pro NRW“ 4,0 Prozent, was zwei Mandaten entspricht. Bei den Kreistagswahlen kam pro auf 1,5 Prozent und konnte ihr Mandat halten. Im Wahlkampf hielt pro eine Kundgebung mit etwa 25 Teilnehmenden in Radevormwald ab.
Für öffentliche Aufmerksamkeit sorgte der „Besuch“ von zirka 15 FK-Oberberg-Mitgliedern und –SympathisantInnen bei der Ausstellung „Overath unterm Hakenkreuz“ am 30. März 2014 im benachbarten Rheinisch-Bergischen Kreis, mit anschließender Flugblattverteilung. Von der geschlossen auftretenden Gruppe fühlten sich nichtrechte BesucherInnen der Ausstellung bedroht.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.