Sie sind hier: Home / Termine / Ausstellung und Begleitprogramm: Kinder abreisen 17 Uhr 13 – Erinnerungen an Polenaktion und Kindertransporte 1938/39

Ausstellung und Begleitprogramm: Kinder abreisen 17 Uhr 13 – Erinnerungen an Polenaktion und Kindertransporte 1938/39

Ausstellung
Wann:
17. Oktober bis 24. November 2013, Mo. bis Fr. 9-20 Uhr, Sa. und So. 9-18 Uhr
Wo: LVR-Landeshaus, Nordfoyer, Kennedy-Ufer 2, Köln-Deutz

plakat-kt-13-1109web_ger[1]Eine Ausstellung des Lern- und Gedenkort Jawne:
„Mit der Ausstellung „Kinder abreisen 17 Uhr 13“ erinnert der Lern- und Gedenkort Jawne an den 75. Jahrestag einer Deportation und einer großen Rettungsaktion. Die Deportation: Am 28. und 29. Oktober 1938 wurden 17.000 jüdische Menschen polnischer Staatsangehörigkeit im Rahmen der später so genannten „Polenaktion“ aus NS-Deutschland ausgewiesen und über die polnische Grenze abgeschoben. Die Rettung: Ab Dezember 1938 bis zum Kriegsbeginn wurden circa 10.000 meist jüdische Kinder mit dem „Kindertransport“ nach Großbritannien gerettet. Bereits nach Polen abgeschobene Kinder wurden in das Rettungsprogramm einbezogen.
In Köln versuchte der Direktor des jüdischen Gymnasiums Jawne, Dr. Erich Klibansky, seine ganze Schule nach England zu retten. Der Ausstellungstitel zitiert das Telegramm, mit dem die Abfahrt der ersten Jawnegruppe angekündigt wurde: „Kinder abreisen Dienstag 17 Uhr 13. Abschied in der Schule.“

Die Ausstellung wirft einen neuen Blick auf die historischen Ereignisse. Lebensgeschichten von Menschen aus dem heutigen Nordrhein-Westfalen, die mit einem Kindertransport gerettet wurden, stehen im Mittelpunkt. In einem eigenen Kapitel stellen Künstler_innen aus Deutschland, Israel und Polen ihre Auseinandersetzung mit der Erinnerung vor.

Der Eintritt ist frei
Führungen nach Vereinbarung unter: info@jawne.de

Das Begleitprogramm:

28. Oktober, 19 Uhr: Die Polenaktion vom 28. und 29. Oktober 1938 im Rheinland
Vortrag von Frank Sparing, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
Ort: Lern- und Gedenkort Jawne

9. November im Rahmen der Museumsnacht Köln im Lern- und Gedenkort Jawne:
20:00 Uhr: Karen Gershon ‒ We Came as Children. Lesung in deutscher und englischer Sprache mit Bettina Hofmann und Joseph Swann, Bergische Unversität Wuppertal.
21:00 und 23:00 Uhr: Kinderlieder aus Köln, Vilnius und Minsk gespielt von Alim Bakhtiozin (Violine) und Leyla Bachtiosin (Klavier/Harfe).
22:00 Uhr: LEFTOVERS. Fragmente aus Videointerviews mit ehemaligen Schüler_innen des jüdischen Gymnasiums Jawne in Köln, vorgestellt von Wolfgang Richter.

11. November, 12 Uhr: Gedenkveranstaltung zum Novemberpogrom: Schüler_innen der Europaschule Bornheim und der Marie-Kahle-Gesamtschule Bonn stellen Projektergebnisse zum Thema Kindertransport vor.
Ort: Lern- und Gedenkort Jawne

12. November, 19 Uhr: “Against all Odds: American Jews & the Rescue of Europe’s Refugees”. Vortrag von Karen Franklin, New York. Im Mittelpunkt steht die Geschichte der Familie Ehrmann aus Köln (in englischer Sprache).
Ort: Lern- und Gedenkort Jawne

24. November, 15 Uhr: Führung durch die Ausstellung und Finissage im LVR-Landeshaus

| Donnerstag 17. Oktober - Sonntag 24. November 2013
Dieser Beitrag wurde unter Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.