Sie sind hier: Home / Aktuelles / Extrem rechte Kundgebungen am Wochenende

Extrem rechte Kundgebungen am Wochenende

Die neonazistische Partei “Die Rechte”, die seit einigen Wochen auch über Kreisverbände in Aachen und Heinsberg verfügt, hat angekündigt am Samstag, den 16. März zwei Kundgebungen und eine Demonstration durchführen zu wollen. Offenbar ist geplant mit einem Reisebus drei Städte im Rheinland abzufahren. Anmeldungen für Versammlungen liegen für Aachen, Mönchengladbach und Düsseldorf vor.

Die im Frühjahr des vergangenen Jahres gegründete Partei “Die Rechte” fungiert als Auffangbecken der im August 2012 verbotenen Neonazi-Kameradschaften. Von den Verboten betroffen war auch die “Kameradschaft Aachener Land”. Die Gruppe hatte in den Jahren 2011 und 2012 bereits ähnliche Bustouren organisiert.

Auch “Pro NRW” will am Samstag zwei Kundgebungen in Aachen und Mönchengladbach veranstalten. Die extrem rechte Partei hält zurzeit eine zweiwöchige Kundgebungstour durch NRW ab. Vor Wohnheimen von Asylsuchenden hetzt die Partei gegen Flüchtlinge und MigrantInnen aus Südosteuropa. “Pro NRW” will außerdem am 14.3. in Düsseldorf und Leverkusen, am 15.3. in Bergheim und Neuss,  am 18.3. in Bielefeld und Wickede, am 20.3. in Wuppertal und Remscheid, am 21.3. in Recklinghausen und Krefeld sowie am 23.3. in Köln demonstrieren. In Köln sollen Kundgebungen in den Stadtteilen Poll, Südstadt und Weiden durchgeführt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.