Sie sind hier: Home / Aktuelles / Fortbildung: Antiziganismus. Eine Herausforderung für die schulische Praxis

Fortbildung: Antiziganismus. Eine Herausforderung für die schulische Praxis

Sei es das Schimpfwort „Zigeuner”, seien es Vorbehalte gegen Flüchtlinge, seien es diskriminierende Haltungen gegenüber in Deutschland lebenden Sinti und Roma: Auch in der Schule ist Antiziganismus – die Diskriminierung von Menschen, die als „Zigeuner” bezeichnet werden – ein Dauerbrenner. Was beinhaltet der Begriff? Woher kommt Antiziganismus überhaupt? In welchen Formen begegnet er uns und welche Funktionen kann er erfüllen? Wie kann das Thema in der Schule adäquat thematisiert werden? Im Seminar sollen theoretische Überlegungen dazu diskutiert und praktische Hinweise und Methoden für die Bildungsarbeit gegeben werden.

Fortbildung mit Hans-Peter Killguss und Frederic Clasmeier
Montag, 27. Februar, 14-17 Uhr
Ort: Melanchthon-Akademie, Karthäuserwall 24b, 50678 Köln
Anmeldung: Tel. 0221 – 931 80 30, anmeldung@melanchthon-akademie.de
Tageskasse: 4 Euro
Veranstalter: Melanchthon-Akademie in Kooperation mit ibs und dem Ev. Schulreferat

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe “Lernen aus der Geschichte: Antiziganismus in Deutschland”; organisiert von ibs, der melanchthon-Akademie und dem Rom e.V. Köln. Hinweise auf weitere Veranstaltungen entnehmen Sie dem Flyer (pdf).

Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, Köln | Montag 27. Februar 2012 @ 14:00
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Termine abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.