Sie sind hier: Home / Aktuelles / Internationaler Tag gegen Rassismus – Veranstaltung des Kölner Forums gegen Rassismus in den Kalk Arcaden

Internationaler Tag gegen Rassismus – Veranstaltung des Kölner Forums gegen Rassismus in den Kalk Arcaden

SONY DSC

(c) Martina Krebs

Noch immer stellen Rassismus und Diskriminierung eine große Herausforderung in der heutigen Gesellschaft dar. Um ein Zeichen gegen diese Probleme zu setzen, lud das Kölner Forum vergangenen Freitag, den 21.03.2014 zum internationalen Tag gegen Rassismus in die Kalk Arcaden ein. Der internationale Tag gegen Rassismus soll an eine Demonstration vor rund 50 Jahren in Südafrika gegen die diskriminierenden Passgesetze des Apartheid-Regimes erinnern, bei der aus unerklärlichen Gründen die Situation eskalierte und 69 Menschen von Sicherheitskräften erschossen wurden. Die UN benannte diesen Tag zum Internationalen Tag gegen Rassismus und seitdem finden jedes Jahr Veranstaltungen statt, die Solidarität mit den Opfern von Rassismus zeigen sollen. Auch das Kölner Forum gegen Rassismus und Diskriminierung engagierte sich zu diesem

(c) Martina Krebs

(c) Martina Krebs

Anlass, machte auf das Thema Rassismus aufmerksam und stellte die Arbeit des Bündnisses vor. Zu dem Kölner Forum gehören verschiedene städtische und nichtstädtische Organisationen und Institutionen u.a. auch die Info-und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus, die sich zum Ziel gemacht haben, die Bevölkerung über Rassismus und Diskriminierung aufzuklären und zum Abbau dieser Phänomene beizutragen.
Plakate, Infostände und Flyer gaben den Besuchern der Kalk Arcaden die Möglichkeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ein Plakat zum Thema Zivilcourage lud dazu ein, seine eigene Meinung kund zu tun. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verschiedener Organisationen, die Mitglied im Kölner Forum sind, standen Interessierten Rede und Auskunft. Sie informierte über ihre Arbeit, beispielsweise über Beratungsangebote bei Diskriminierungserfahrungen.

(c) Martina Krebs

(c) Martina Krebs

In diesem Jahr war der bekannte und mit Preisen ausgezeichnete Kölner Komiker und Kabarettist Fatih Cevikkollu zu Gast, der sich bereits längere Zeit mittels satirischer Beiträge mit dem Thema Rassismus und Diskriminierung beschäftigt. In seiner Bühnenshow beschrieb er rassistische Alltagssituationen und löste diese auf humorvolle Art und Weise auf. Um sein Publikum besonders mit einzubeziehen, trat er während seines Programms mit den Zuschauern in Kontakt u.a. mit einer Schulklasse, die aus Köln-Ostheim zu der Veranstaltung gekommen war. Im Anschluss gestaltete Ususmango von der multikulturellen „RebellComedy-Crew“ ebenfalls einen Comedy-Beitrag zu dem Thema. Die Veranstaltung war gut besucht. Neben der deutschen Presse war auch das türkische Fernsehen anwesend und berichtete über die Arbeit des Kölner Forum gegen Rassismus und Diskriminierung.

Das Kölner Forum gegen Rassismus und Diskriminierung wurde 2009 gegründet und vereint verschiedene städtische und nichtstädtische Organisationen und Institutionen. Ziel des Forums ist es, Maßnahmen zur Information und Aufklärung der Bevölkerung über Rassismus und Diskriminierung zu fördern und zum Abbau und zur Verhinderung von Benachteiligungen von Kölnerinnen und Kölnern mit Zuwanderungsgeschichte beizutragen.
Dem Kölner Forum gehören derzeit an: Caritasverband für die Stadt Köln e. V., Alevitische Gemeinde Deutschland e.V., AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V., Begegnungs- und Fortbildungszentrum muslimischer Frauen e.V., Diakonie der Stadt Köln, IN VIA e.V., Ford Werke GmbH, Jugendamt der Stadt Köln, Kölner Flüchtlingsrat, Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, Vingstertreff, Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V. (ÖgG), Polizei Köln, Sozialdienst katholischer Männer e.V. Köln (ze)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.