Sie sind hier: Home / Termine / Tagung: „…ohne Angst verschieden sein“!? Rassismus und Antisemitismus in der politischen Bildungsarbeit

Tagung: „…ohne Angst verschieden sein“!? Rassismus und Antisemitismus in der politischen Bildungsarbeit

Wann: 14. und 15. Februar 2014
Wo: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall  24b, Köln

Seit Jahrzehnten verweisen empirische Studien auf die Virulenz von Antisemitismus und Rassismus in der bundesrepublikanischen Gesellschaft – zwei Phänomene, die aufgrund ihres antidemokratischen Charakters zentrale Probleme der schulischen und außerschulischen politischen Bildungsarbeit darstellen. Die Komplexität beider Erscheinungen erschwert es, Gemeinsamkeiten und Differenzen wahrzunehmen und Antisemitismus wie auch Rassismus entsprechend ihren jeweiligen Eigenqualitäten zu erfassen.
Auf der Tagung werden zum einen über theoretische Impulse Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Forschung zu Rassismus und Antisemitismus vermittelt. Darüber hinaus ist die Möglichkeit zur Reflexion der Praxis politischer Bildungsarbeit gegeben.
Die Tagung versteht sich als Forum für Diskussionen und als Raum zum Austausch zwischen pädagogisch Tätigen, Studierenden, Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen der politischen Bildungsarbeit.

Freitag, 14. Februar 2014

12:00 Anmeldung

13:00 Begrüßung und Einführung in die Tagung

14:30 Pause

15:00 Podiumsgespräch
Antisemitismus und Rassismus: Worüber reden wir eigentlich?
Prof. Dr. Doron Kiesel und Prof.‘in Dr. María do Mar Castro Varela

16:15 Pause und Imbiss

16:45 Workshopphase I: Konstellationen von Rassismus und Antisemitismus

Workshop I a
„Wie das Gewitter in der Wolke“!? Israelbezogener Antisemitismus, Dr. Martin Kloke

Workshop I b
„Neue deutsche Lehrkräfte – alte Rassismen?“ Rassismuserfahrungen von Lehrenden, Karim Fereidooni

Workshop I c
Antisemitismus: Ein Problem unter muslimischen Jugendlichen!?, Stefan Hößl

Workshop I d
Rassistische Deutungen im Kontext neoliberaler Vergesellschaftung, Dr. Bettina Lösch und Michaela Lapp

Workshop I e
Pädagogisches Handeln in der Migrationsgesellschaft, Andreas Foitzik

Workshop I f
Antisemitismus und moderne Vergesellschaftung, Prof. Dr. Samuel Salzborn

Samstag, 15. Februar 2014

9:15 Workshopphase II: Stolpersteine und Edelsteine in der antisemitismus- und rassismuskritischen Bildungsarbeit

Workshop II a
Rassismus und Antisemitismus in Jugendkulturen, Dr. Götz Nordbruch

Workshop II b
Methodische und didaktische Strategien im Kontext des israelbezogenen Antisemitismus, Anne Goldenbogen

Workshop II c
Zum Umgang mit Rassismus an Schulen,  Dr. Gabi Elverich

Workshop II d
Didaktische Materialien zu Antisemitismus,  Dr. Elke Gryglewski

Workshop II e
Rassismus in Schulbüchern, Prof. Dr. Thomas Höhne

Workshop II f
Theaterworkshop zu Rassismus und Antisemitismus, Andreas Schmid

11:45 Pause und Kaffee

12:15 Vortrag: Chancen und Grenzen einer Bildungsarbeit gegen Antisemitismus und Rassismus, Prof. Dr. Micha Brumlik

13:45 Mittagessen und Abschluss

Verbindliche Anmeldungen bis zum 02. Februar 2014 über:
anmeldung@melanchthon-akademie.de
oder
Tel.: 0221 – 93 18 03 0
Bei der Anmeldung bitte jeweils einen Workshop für Freitag und Samstag benennen.
Teilnahmebetrag 25 Euro (erm. 10 Euro)

Weitere Informationen:
koelnische-gesellschaft.de/tagung

Eine Tagung der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e. V. in Zusammenarbeit mit ibs, Melanchthon-Akademie, IDA NRW, GEW NRW, Projekt „empört euch – engagiert euch“, AStA der Universität zu Köln, school is open, VHS Köln, Kinderlehrhaus, Heinrich Böll Stiftung NRW, Netzwerk für politische Bildung, Kultur und Kommunikation e.V.

| Freitag 14. Februar - Samstag 15. Februar 2014
Dieser Beitrag wurde unter Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.