Sie sind hier: Home / Aktuelles / Willkommensfeier statt „Pro Köln“-Kundgebung

Willkommensfeier statt „Pro Köln“-Kundgebung

Am Samstag, den 26. Januar 2013 möchte die extrem rechte „Bürgerbewegung pro Köln“ in Porz-Urbach eine Kundgebung unter dem Motto „Es gibt kein Grundrecht auf Asylmissbrauch!“ durchführen. „Pro Köln“ agitiert seit einiger Zeit gegen die Unterbringung von AsylbewerberInnen im ehemaligen Hotel Dürscheidt in Porz. Dort leben seit Anfang des Jahres fünf Flüchtlingsfamilien. Auch Teile der lokalen Bevölkerung hatten sich gegen die Aufnahme der AsylbewerberInnen ausgesprochen, im Rahmen einer Informationsveranstaltung wurden rassistische Ressentiments geäußert.

„Pro Köln“ möchte sich am Samstag ab 11 Uhr an der Ecke Kaiserstraße/Am Schwanebitzer Hof versammeln. Die Eigentümer des Hotels haben gemeinsam mit Porzer Bürgerinnen und Bürgern beschlossen, dieser Provokation ein Zeichen der Solidarität entgegen zu setzen. Das neu gegründete Bündnis „Willkommen in Porz – Porz zeigt sich tolerant“ lädt ab 10:30 Uhr zu einer „Willkommensfeier“ ins Hotel Dürscheidt ein.

Es wurde sich bewusst entschieden, keine Gegendemonstration anzumelden, sondern  „dem fremdenfeindlichen Treiben von ‚pro Köln’ ein Zeichen von Willkommenskultur entgegen zu setzen“, schreibt das Bündnis. In der vom Bezirksbürgermeister Willi Stadoll und dem Hoteleigentümer Jürgen Odenthal verfassten Einladung heißt es weiter: „Im Sinne eines deutlichen Zeichens der Solidarität und um ein ernstgemeintes Willkommen in Porz zu unterstreichen, würden wir uns über eine starke Beteiligung möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger sehr freuen!“

Einladung zur „Willkommensfeier“

Willkommensfeier
am 26.Januar 2013 , ab 10:30 Uhr
im Hotel Dürscheidt, Kaiserstrasse 52 in Porz Urbach

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.