Sie sind hier: Home / Aktuelles / Jugend- und Schülergedenktag 2013

Jugend- und Schülergedenktag 2013

Zum 16. Mal findet im Januar 2013 der Kölner Jugend- und Schülergedenktag statt. Mit diesem Tag wird an den 27. Januar 1945 erinnert, an dem die Überlebenden des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz von sowjetischen Soldaten befreit wurden.
Seit 1998 beteiligen sich Schulen aus Köln und Umgebung an dem Jugend- und Schülergedenktag unter dem Motto „Erinnern – eine Brücke in die Zukunft“. Dieses Konzept, junge Menschen zur Auseinandersetzung mit der Schreckensherrschaft der NS-Zeit in eigenen Projekten anzuregen und sie diese dann öffentlich präsentieren zu lassen, ist bisher einzigartig in der Bundesrepublik.

Dieses Jahr finden in Köln folgende Veranstaltungen statt:

Ausstellung Fotos, Plakate, Bilder Skulpturen, Film
Zeit: 26. Januar bis 5. Februar 2013
Ort: Königin-Luise-Schule, Alte Wallgasse 10, Köln (Eingang Albertusstraße)

Eröffnung der Ausstellung, 25. Januar 2013, 12 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung: 10 bis 13 Uhr
Anmeldung NS-DOK, Telefon: 0221 -221 26332

Weitere Informationen unter:
http://www.museenkoeln.de/ns-dok/default.asp?s=848&tid=344&kontrast=&schrift


Filmveranstaltung JALDA UND ANNA

Zeit: 27. Januar, 11.30 Uhr
Ort: Filmhauskino Köln, Maybachstr. 111, Köln

Ein Dokumentarfilm über zwei Berliner jüdische lesbsiche Künstlerinnen, – Töchter von Müttern, die aus Auschwitz zurückkehrten. Sie haben sich für einen Blick nach vorn entschieden oder wie es Anna formuliert: „Die Vergangenheit sollte ein Sprungbrett sein und nicht ein Sofa“. Heute leben sie „selbstbestimmt stolz und jüdisch“ in Deutschland. Aber bis dahin war es ein langer und schwieriger Weg.
Die Regisseurin Katinka Zeuner ist anwesend

Kölner Frauengeschichtsverein in Kooperation mit Bündnis 90/Die Grünen, Kreisverband Köln, dem Feminale e.V., der LAG Lesben in NRW, dem Filmhauskino Köln, Rubicon

Weitere Informationen unter:
http://frauengeschichtsverein.de/home/jalda-und-anna-die-erste-generation-danach


Kranzniederlegung am Mahnmal für die verfolgten schwulen und lesbischen Opfer

Zeit: 27. Januar, 15 Uhr
Ort: Rheinufer, Höhe Hohenzollernbrücke

Weitere Informationen unter:
www.schwules-netzwerk.de/upload/PDF/Aktuelles/Gedenktag_Januar_2013.pdf


Zentrale Gedenkfeier

Zeit: 27. Januar, 16 Uhr
Ort: Antoniter City Kirche, Schildergasse 57, Köln

Die Projektgruppe Auschwitz-Gedenktag hat eine Textcollage zu den ersten Tagen der NS-Herrschaft in Köln erstellt: Die ersten Opfer. Als SchauspielerInnen wirken u.a. Marion Mainka und Axel Gottschick und ChorTheater ‚Stimmt so’ mit.
BM Elfi-Scho-Antwerpes spricht einführende Worte.

Daran anschließend ca. 17.30 Uhr: stiller Mahngang ab der Kirche zur Mozartstraße 28, dem ehemaligen Sitz der Gauleitung.

Veranstalter ist ein breites gesellschaftliches Bündnis

Weitere Informationen unter: http://www.antonitercitykirche.de/27.Januar.aspx


Gedenkstunde für die aus Köln deportierten und ermordeten Kinder

Zeit: 28. Januar, 12.30 Uhr
Ort: Kindergedenkstätte Löwenbrunnen Erich-Klibansky-Platz, Albertusstraße 26, Köln

Neben VertreterInnen der Stadt Köln, der Synagogen-Gemeinde und der beiden Kirchen werden Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule St. Augustin und der Hauptschule Mechernich die Gedenkstunde gestalten.

Veranstalter sind die Synagogen-Gemeinde Köln, das Katholische Stadtdekanat und der Evangelische Kirchenverband Köln und Region in Verbindung mit dem Arbeitskreis „Lern- und Gedenkort Jawne“.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.