Sie sind hier: Home / Aktuelles / Interview zur Neonazi-Kundgebung vom 24.03. in Wuppertal

Interview zur Neonazi-Kundgebung vom 24.03. in Wuppertal

Am 24.03. veranstalteten Neonazis in verschiedenen Städten Nordrhein-Westfalens Kundgebungen, die sich solidarisch mit den Rechtsextremen zeigen, die in den vergangenen Wochen wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung inhaftiert wurden (wir berichteten). Die zentrale Kundgebung fand in Wuppertal statt. Hans-Peter Killguss vom NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln analysiert die Äußerungen und das Auftreten der Nazis, die unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit – wenn auch verklausuliert – eindeutig zu Gewalt aufrufen.
Zum Video

Das Interview ist Bestandteil der neusten Ausgabe des Videomagazins »borderline«, welches am 25. April um 19:30 Uhr im CinemaxX in Wuppertal erstmalst gezeigt wird.

Am 25. April wird um 19:30 Uhr im CinemaxX Wuppertal die 97. Ausgabe des Videomagazins »borderline« uraufgeführt. Vor der Präsentation von 14 neuen Reportagen und Kurzspielfilmen aus der Werkstatt des Wuppertaler Medienprojektes spielen live »meelman«.

Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei. Die Filme gibt es als DVD oder Video im Kino und später beim Medienprojekt (0202 – 563 26 47) gegen eine Schutzgebühr von 5,- EUR zu kaufen. Im Kino besteht auch die Möglichkeit zu Interviews mit den jungen FilmemacherInnen und dem Veranstalter.

Das Videomagazin »borderline« kann auch als Abonnement (5 Ausgaben für 25,- EUR pro Jahr) als DVD oder Video bezogen werden. Jede Ausgabe enthält 9 bis 15 von jungen Wuppertaler FilmemacherInnen produzierte Kurzfilme (Kurzspielfilm, Dokumentation, Musikvideo, Trickfilm, Experimentalvideo).
Medienprojekt Wuppertal

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.